ANHÄNGER (KLASSE BE)

Willst du einen schweren Anhänger (Boots- oder Pferdeanhänger) ziehen?

Wenn ja, dann solltest du die Zulassungsscheine von deinem PKW und deinem Anhänger sorgfältig überprüfen. Nämlich, ob nachfolgende gesetzliche Bestimmungen über das Ziehen von schweren Anhängern mit der Führerscheinklasse „B“ zutreffen: Zähle das höchstzulässige Gesamtgewicht beider Fahrzeuge zusammen. Die Summe darf 3.500 kg nicht überschreiten. Und das tatsächliche Gesamtgewicht des Anhängers darf das höchstzulässige Gesamtgewicht des PKW nicht übersteigen.

Solltest du mit PKW und schwerem Anhänger einen der Werte überschreiten, dann benötigest du den Führerschein der Klasse „BE“

Hierfür musst du ein normales Führerscheinansuchen bei der Fahrschule stellen. Den Theoriekurs im Ausmaß von insgesamt 3 Unterrichtseinheiten und 4 praktischen Unterrichtseinheiten absolvieren. Danach kannst du zur theoretischen (nur Modul Klasse BE) und praktischen Lenkerprüfung antreten.

Einfacher gehts, wenn du bereits im Besitz der Lenkberechtigung für die Klassen B und F bist. Dann genügt bereits ein Praxisnachweis, dass du in den letzten 3 Jahren mit dem Traktor regelmäßig gefahren bist. Du musst nur noch die praktische Prüfung ablegen. Die Kosten hierfür betragen hier 95 Euro in der Fahrschule.

Code 96:
Noch einfacher geht es seit 19. Jänner 2013. Wenn du ein Gespann mit maximal 4.250 kg höchstzulässigem Gesamtgewicht (Summe Zugfahrzeug und Anhänger) ziehen willst. In diesem Fall sind lediglich 3 Theorie- und 4 Praxisstunden zu absolvieren und die Behörde trägt den sogenannten Code 96 in den Führerschein ein. In diesem Fall sind keine Prüfungen zu bewältigen und auch keine ärztliche Untersuchung vorzuweisen.